Ronsheimer will den totalen Krieg

Published On: Juli 9, 2024| 565 words|

Immer wieder trommelt der KKR Journalist für mehr Waffen und mehr Krieg – es ist unerträglich und verantwortungslos!

Der Ostfriese, Paul Ronsheimer, kann es nicht fassen. Angeblich sei die NATO teilnahmslos, sogar Arroganz, Sturheit und moralisch fast bankrott , wie „KKR Journalist“ Ronsheimer auf Bild schreibt. Auf die Frage, ob angesichts der russischen Raketen auf ein Kinderkrankenhaus die Ukraine mit westlichen Waffen jetzt alle Militärbasen in Russland angreifen dürfe, antwortete der Sprecher des Präsidenten: An der Haltung von Joe Biden habe sich nichts verändert.

Die Kriegsfront bröckelt gewaltig, nachdem auch der Präsident Ungarns, Victor Orban, endlich das Gespräch mit den Kriegsparteien gesucht hat. Das passt weder Ronsheimer, noch seinem Arbeitgeber Springer / KKR – die auch eine Waffenfirma im Portfolio hat. Da frage ich mich, was will Ronsheimer eigentlich? Den besagten Angriff auf alle Militärbasen in Russland und damit den totalen Krieg – also den 3ten Weltkrieg. Aber dies scheint Ronzheimer egal zu sein. Ich frage mich nur, ist dies wirklich seine eigene Meinung, oder trommelt er für seinen Arbeitgeber? Jedenfalls wäre ein solcher Angriff, den auch Joe Biden ablehnt, der totale Wahnsinn.

Wenn nicht einmal der Angriff auf krebskranke Kinder noch etwas verändert, wovor sollte Putin überhaupt noch zurückschrecken? Im Westen wird immer wieder vor einer Eskalation gewarnt, während Putin immer weiter eskaliert, meint Ronsheimer.

Ganz nach dem Motto: Auge um Auge und Zahn um Zahn. Genau solche Menschen sind es, mit denen man niemals zu einem Frieden hinbekommt. Was er nur vergessen hat, wir sind nicht im Wilden Westen, oder im Kindergarten. Hier geht es um den Einsatz von Atomwaffen und damit um das Ende unserer Zivilisation. Ronsheimers Forderungen und seine offnene Kriegstreiberei sind nicht nur gefährlich, sie sind wahnsinnig. Auch das immer wieder wiederholte Credo, Putin will ganz Europa einnehmen, sind nicht nur völlig ohne Beleg und stehen im Widerspruch zu der Aussage Putins – sie sind einfach schwachsinnig und sollen nur Angst in Europa verbreiten, damit mehr Waffen geliefert werden, während man jedes Gespräch, was zum Ende dieses Krieges führen könnte, ablehnt.

Ronsheimer meint: „Es gibt nur zwei Möglichkeiten, diesen Krieg zu beenden: Entweder wird Putin mit westlicher Hilfe so weit zurückgedrängt, dass die Ukraine siegt, oder aber es wird Gespräche geben, die am Ende nach den Regeln von Wladimir Putin geführt werden“.

Nach den Regeln Putins, was soll das denn heißen. Mir ist es völlig egal, nach welchen Regeln etwas stattfindet, im Krieg gibt es bekanntlich gar keine Regeln. Hauptsache ist nur, dass das Töten endlich beendet wird und dies so schnell wie möglich, damit eben keine Kinder mehr sterben – damit niemand mehr stirbt. Nach zwei Jahren Krieg, kann sich Paul Ronsheimer ja mal selbst fragen, wie erfolgreich seine „ich bin unnachgiebig“ Strategie denn gewesen ist. Wir müssen den Krieg gewinnen. Ja, finanziell war dies sicherlich sehr erfolgreich, auch für den Konzern KKR, bei dem Ronsheimer unter Vertrag steht.

Ich kann auch den ganzen Tag erzählen, ich möchte das der 1.FC Köln deutschen Fußballmeister wird, passieren wird dies trotzdem nicht. Ich kann auf solche bezahlte Kriegstreiber wie Herrn Ronsheimer gut verzichten. Sie müssen sich mal Gedanken darüber machen, welche Verantwortung sie in ihrem Job tragen, Herr Ronsheimer, wenn sie solche Kommentare wie auf Bild schreiben.

Bildquelle: Wikipedia

Herzensanwalt T-Shirts

Kaffee ausgeben

Erfreuen Sie den Herzensanwalt mit einem frischen Kölsch, Tee, oder Kaffee