Döp Döp – die „Widerstandshymne“

Published On: Juni 1, 2024| 981 words|

Ausländer raus, grölen die reichen Party-Kids aus Sylt. „Alle in Deutschland feiern aktuell diese Widerstandshymne, wie geil ist das denn?“, meint der YouTuber Elijah Tee. Und weiter: „Ich bin gerade so am feiern hier innerlich! Es sind nicht nur die bösen bösen Nazis aus Ostdeutschland …“, meint Tee.

Dann spielt er ein Schützenfest ein, bei dem der „Döp Döp Song“ von Gigi D’Agostino als Marschmusik gespielt wird. Tee, ist völlig begeistert, dies hätte er in seinen kühnsten Träumen nicht für möglich gehalten: „Zusammengehörigkeitsgefühl, ein bisschen Friede, ein bisschen Freundschaft, nichts anderes was dieser Song vermittelt, wir wollen das einfach singen und wir wollen das insbesondere singen, weil ihr es uns verbieten wollt, weil ihr keine Ahnung habt, wie wir dieses Lied interpretieren, ja diese Menschen die sagen nichts anderes als ein riesengroßes „Fuu“, ihr wisst schon was gemeint ist, ja ein riesengroßer Mittelfinger in Richtung Regierung, das sind keine Nazis liebe Freunde, dass sind junge Menschen die in ihrer Freizeit einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen“.

Was in den Augen von Elijah Tee eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist, kann ich beim besten Willen nicht mehr nachvollziehen. Ausländerfeindliche Parolen zu grölen und dazu den Hitlergruß zu machen, für ein bisschen Frieden und Freundschaft? Dies sehe ich jedenfalls nicht als eine sinnvolle Beschäftigung an, sondern finde dies einfach nur noch ekelhaft. Wie „wir“ das Lied interpretieren sollte dabei klar sein, es geht nicht mehr um illegale Zuwanderung oder Asylmissbrauch, es geht schlicht darum, dass mit dieser Parole gemeint ist, dass alle Ausländer sich aus Deutschland zu verpissen haben, das ist es was uns vermittelt werden soll. Deutschland den Deutschen und für Ausländer soll es keinen Platz mehr geben, anders kann man das gar nicht verstehen. Für Tee würde dies dann übrigens bedeuten, dass er zurück nach Russland ziehen müsste – Künstlerpech!

Nach dieser „Döp Döp“ Ekelsendung, passt sich die nächste Live-Sendung, bei der der „Star-Anwalt“ Markus Haintz zu Gast ist, nahtlos an die vorherigen Geschmacklosigkeiten an. Nachdem der Islam-Kritiker Michael Stürzenberger auf einer Demo fast ermordet wurde, spekulieren Tee und Haintz über die Polizeiarbeit. Haintz meint dann auch noch, dass ein Messerangriff das Mordmerkmal der Heimtücke erfüllen würde, was nur belegt, dass er vom Strafrecht keine Ahnung hat, denn Heimtücke ist ein Verhalten, das von dem Streben bestimmt ist, jemandem heimlich, also auf versteckte Art und Weise zu schaden, was natürlich bei einem Messerangriff grade nicht der Fall ist.

Tee erhält dann unbestätigte Geheiminformationen, dass der Polizist inzwischen angeblich verstorben sei und freut sich über die Nachricht von Stürzenberger aus dem Krankenhaus, am liebsten wäre ihm vermutlich eine Live-Schalte ins Krankenhaus gewesen, um seine Klick-Zahlen zu steigern, die nach seinem Video: „JUDE zu HÖCKE: „Sie sind KEIN Nazi!“ steil nach oben gegangen sind. Während der schwer verletzte Polizist im Krankenhaus also um sein Leben kämpft, kritisieren Haintz und Tee den Polizeieinsatz, in deren bekannten überheblichen Art, ich halte dies nicht nur für unanständig, sondern auch für pietätlos.

Wenn man in Sekunden handeln muss, ist dies eben etwas anderes, als wenn man sich die Situation gemütlich, gefahrlos und in Zeitlupe im Internet anschauen kann. Jedenfalls sollte man mit dieser Art von Klugscheißerei zurückhaltend sein, solange da jemand im Krankenhaus um sein Leben kämpft. Aber spenden sie jetzt doch mal, für dieser Art der geschmacklosen Skandalisierung, oder wie kann ich den Aufruf von Haintz Media für Elijah Tee sonst verstehen?

Der Anschlag auf Stürzenberger passt auch gut ins Bild, es war mal wieder ein Ausländer. Dass man in Deutschland den politischen Islam selbstverständlich kritisieren können muss, ohne dass man niedergestochen wird, brauche ich nicht zu erwähnen. Wir müssen aber auch bei der Wahrheit bleiben und feststellen, dass Stürzenberger mit Sicherheit nichts ausgelassen hat, um solche Extremisten auf den Plan zu rufen. Seine Demos waren derartig polarisierend, dass man nicht mehr davon ausgehen kann, dass es dem Mann nur um sachliche Kritik an dem politischen Islam ging. Nein, sie waren grundsätzlich gegen diese Religion gerichtet und alle Moslems wurden über einen Kamm geschert. Ich habe mir diese Videos auch angeschaut und immer gedacht, es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis Stürzenberger eins auf die Fresse bekommt. Dass dann ein Messerangriff folgt, hätte ich nicht für möglich gehalten, es war aber auch naiv von Stürzenberger derartig polarisierende Veranstaltungen ohne Personenschutz zu machen.

Ich wünsche den Verletzten von Herzen gute Besserung. Für Tee und Haintz wünsche ich mir, dass sie mal eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung finden, weil anschauen kann ich mir so einen Skandal-Mist auch nicht mehr. Mir ist das viel zu einseitig geworden und wenn ausländerfeindliche Parolen zu einer Widerstandshymne angeblich ein bisschen Frieden und Freundschaft suggerieren sollen – dann bin ich da jedenfalls raus! Das kann ich nicht mehr unterstützen, wobei man bei Tee ja ohnehin nie zu Wort kommt, da er sich am liebsten selbst reden hört, was gestern auch Dr. Daniel Langhans in der Sendung wieder mitbekommen musste, der für mich der einzige Vernünftige in der Sendung war.

Hass und Hetze gegen Ausländer und Moslems ist kein wirklicher Widerstand, sondern führt nur zur Polarisierung und am Ende zu Mord und Totschlag. Als „Herzensanwalt“ wollte ich mich gegen die Spaltung der Bevölkerung bei der Corona Krise einsetzen, ich lehne es aber strikt ab, selbst zur Spaltung beizutragen und dies habe ich nicht nur bei Elijah Tee gesehen, sondern auch auf ganz vielen anderen Kanälen – davon will und muss ich mich ganz klar distanzieren. Für diese Art eines angeblichen Widerstands stehe ich nicht zur Verfügung.

Herzensanwalt T-Shirts

Kaffee ausgeben

Erfreuen Sie den Herzensanwalt mit einem frischen Kölsch, Tee, oder Kaffee